Rechtsanwalt und Strafverteidiger

 

Björn Schüller

Altenwall 14

28195 Bremen

 

Telefon: 0421-16767526

 

Mobil: 0157 - 37042691

 

Fax: 0421 - 167675269

 

Mail: kontakt@strafverteidiger-schueller.de

 

Termine nur nach Vereinbarung!

Kath Konsument im Yemen. Offenbar nicht allzu schlecht gelaunt.







Cathin (Norpseudoephedrin)ist ein Alkaloid und gehört zur Klasse der Amphetamine wie Speed und MDMA. Es bewirkt eine erhöhte Noradrenalin Ausschüttung aus den synaptischen Vesikeln und damit zu einer stimulierenden und appetithemmenden Wirkung führt. Cathin zählt also zu den Stimulanzien.


Cathin ist der Hauptwirkstoff der Droge Kath. Cathin ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 3 BtMG ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Der Umgang mit der Pflanze Kath ist jedoch verboten. Cathin-haltige Arzneimittel werden als Appetitzügler verkauft. Diese sind rezeptpflichtig und dürfen nur über wenige Wochen hinweg benutzt werden. Unter dem Namen ALVALIN®Lösung ist das Medikament auf dem Markt und wird in diversen Abnehmforen für sein Wirkung gepriesen.


Interessant ist natürlich auch hier wieder die dreiste Verlogenheit unserer Drogenpolitik, die nur der Durchsetzung der Interessen der Pharmalobby dient und wahrscheinlich dem einen oder anderen Lobbyisten im Bundestag die Taschen voller Kohle spült: Die Naturdroge Kath unterliegt dem BtMG und der Umgang mit ihr wird hart bestraft. Man kann sich die lebendige Pflanze nämlich nicht von seinem Hausarzt verschreiben lassen.



Der Wirkmechanismus:


Die erhöhte Noradrenalin Freisetzung im Hypothalamus für zur Hemmung des Appetits, das bedeutet, man kann längere Zeiten zwischen den Mahlzeiten einkalkulieren ohne Hunger zu haben.

Im Hinblick auf die Gewichtsreduktion soll der Effekt aber von kurzer Dauer sein.


Cathin führt zur Steigerung der Herzfrequenz, der Konzentrationskraft und des Blutdrucks. Mit anderen Wort: Es pusht. Ein niedrigeres Schlafbedürfnis ist natürlich normale Nebenfolge bei solchen Substanzen.


Die Wirkungsdauer beträgt 10-12 Stunden.


Wegen des Abhängigkeitspotentials ist die Anwendung als Abnehmmittel umstritten (außerhalb der Pharmalobby). In einer Gesellschaft, die immer mehr aus dem Leim geht, führen solche Produkte nicht eben ein Nischendasein wenn es um die Frage des Umsatzes geht. Und ist ja auch praktisch: Statt einfach Sport zu machen und gesünder zu essen haut man sich mal flott Cathin rein. Ohne geänderte Lebensumstände gibt es dann den Jojo-Effekt und dann wird wieder zur Arznei gegriffen.


Nebenwirkungen:


Unruhe, Nervosität, Schlafstörungen, Schwindelgefühle, Bluthochdruck, Psychosen und Depressionen, Herzstillstand.


Todesfälle aufgrund Herzinfarkts infolge der Behandlung mit Appetitzüglern sind verbrieft.





Kommentare: 0