Rechtsanwalt und Strafverteidiger

 

Björn Schüller

Altenwall 14

28195 Bremen

 

Telefon: 0421-16767526

 

Mobil: 0157 - 37042691

 

Fax: 0421 - 167675269

 

Mail: kontakt@strafverteidiger-schueller.de

 

Termine nur nach Vereinbarung!

Sind Cannabis Samen legal?

 

Nein, Cannabissamen sind Betäubungsmittel gemäß § 1 Abs. I BtMG, sie sind als Pflanzenteile extra in der Anlage I zum BtMG aufgeführt.

 

Es kommt weder darauf an, ob sie besonders keimfähig sind oder einen hohen THC Gehalt haben.

 

Sie unterliegen allerdings nicht den Strafvorschriften des BtMG, wenn sie nicht zum unerlaubten Anbau vorgesehen sind (also etwa als Rohstoff oder Tierfutter verwendet werden sollen).

 

Der Umgang mit den Samen zu Zwecken des Cannabisanbaus ist aber strafbar nach § 29 Abs. I BtMG. Wer Cannabissamen gewerblich mit Gewinn verkauft, lebt als riskant im Hinblick auf § 29 Abs. III BtMG, der hierfür ein Jahr Mindestfreiheitsstrafe vorsieht.

 

Der Handel mit zugelassenen Nutzhanfsorten ist legal, da diese Samen in der Regel für den genehmigten Cannabisanbau vorgesehen sind und nur sehr wenig THC enthalten.

 

Wenn der Zweck des unerlaubten Anbaus dadurch verdeckt werden soll, dass man die Samen als Vogel- oder Hasenfutter tarnt, so bleibt es dabei, dass es sich bei diesen Samen um Betäubungsmittel handelt, wenn sich der wahre Zweck aus den Umständen ergibt. Der wichtigste Indikator dürfte hierbei der Preis sein.

 

Allerdings sind die Zeiten längst vorbei, in denen dies versucht wurde.

 

Ähnliches wurde mit Geduldsspielen ("play the seeds") und kleinen Duftsäckchen aus Cannabissamen versucht. Rechtlich wurde das als Handeltreiben mit BtM für die Verkäufer und den unerlaubten Erwerb von BtM für die Käufer bewertet.

 

Rund um das Thema Cannabissamen hat sich eine ganze Armada von Saatgutfirmen entwickelt, insbesondere seit die sog. "feminisierten Samen" auf den Markt gekommen sind. Für das Herrstellen solcher Samen braucht man kein großer Genetiker zu sein. Man kopiert praktisch nur gute Genetik bekannter Züchter und gibt dies als eigene aus. Botanisch-chemisches Copy and Paste sozusagen. Nicht sehr fein, aber bringt Kohle. Sehr zum Ärger alteingessener Saatgutfirmen wie Sensi Seeds, Flying Dutchman, Serious Seeds, Dutch Passion und wie sie alle heißen.

 

Es handelt sich um ein Millionengeschäft und neue Züchter und Seedbanks, die alte Sorten in vermeintlich neuen Gewand verkaufen, sprießen wie Pilze aus dem Boden. Auf Sortenvergleichsportalen wie dem Seedfinder kann man aus über 6000 (!) verschiedenen Cannabissorten auswählen, für jeden Zweck und Geschmack ist etwas dabei.



Wo kriegen die Grower die Samen her?

 

Deutsche Kunden bestellen v.a. bei großen Wiederverkäufern im europäischen Ausland wie etwa der Firma Samenwahl - hierbei werden Zahlung wie üblich per Banküberweisung, Cash oder per Bitcoin akzeptiert.


Rechtlich handelt es sich hierbei um die Einfuhr von BtM nach § 29 Abs. I Nr. 1 BtMG, wenn man Samen kauft, um sie später anzubauen (und davon wird ausgegangen, wenn es sich um solches Spezialsaatgut handelt).


Auf die Frage, ob die Samen im Land, wo der Saatgutversender seinen Sitz hat, legal sind, kommt es nicht an. Wenn der Besteller in Deutschland lebt, richtet sich die rechtliche Einschätzung allein nach deutschem Recht. Auch der bloße Besitz solcher Samen wird regelmäßig eine Strafe nach sich ziehen, denn kein Richter wird der Behauptung Glauben schenken, man besäße etwa 10 feminsierte Samen Northern Lights für z.B. 80 Euro nur aus reinem Sammlerinteresse. Das ist dann Besitz von BtM nach § 29 Abs. 1 Nr.3 BtMG.


Wer glaubt, sich so rausreden zu können, irrt gewaltig. Klar ist aber auch: Nur für den nachgewiesenen Besitz oder die Einfuhr von Samen wird man nicht großartig einen auf den Deckel bekommen, aber de facto ist es eben illegal.

 

Logisch ist eine solche Bestellung nicht legal und es man braucht nicht darlegen, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, dass Strafverfolgungsbehörden davon Wind bekommen (so wie beim Bust des Stecklingsversenders Hanfstation aus Österreich, wo beschlagnahmte Kundendateien fleißig länderübergreifend im Wege der Amtshilfe ausgetauscht wurden und zu zahlreichen Durchsuchungen in Deutschland führten und noch führen werden).

 

Wer im Internet am besten noch nachweisbar per Überweisung Samen bestellt, der muss mit einer Hausdurchsuchung rechnen, wenn es raus kommt. Die Erfahrung mit der richterlichen Praxis bei der Begründung von Durchsuchungsbeschlüssen zeigt, dass dies lang und breit ausreicht, damit die von der Staatsanwaltschaft geforderten Beschlüsse durchgewunken werden.

 

Wer also im Netz Samen oder Stecklinge an eine bestimmte Adresse liefern lässt und dort auch noch anbaut, lebt riskant. Dennoch ist das wohl der Regelfall und gerade dies lässt die Trefferquoten der Polizei in beträchtliche Höhen steigen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 52
  • #1

    Helfer1 (Donnerstag, 20 August 2015 01:42)

    Zumindest fast. Wäre da nicht die Tatsache, dass der Handel mit Hanfsamen in fast allen anderen EU-Ländern erlaubt ist. Und zwischen denen gilt die Wettbewerbsfreiheit, deren wichtiger gesetzlicher Bestandteil die Warenverkehrsfreiheit ist. Nationale Handelshemmnisse sind demnach verboten, der Wettbewerb zwischen den HändlerInnen innerhalb der EU muss möglich sein. So gesehen verstößt Deutschland mit dem Verbot von Hanfsaat gegen EU-Recht.

  • #2

    RA Schüller (Donnerstag, 20 August 2015 11:23)

    Das ist ja mal ein interessanter Ansatz. Du meinst, die Regelungen im BtMG sind nicht konform mit dem EU Recht? Auf welche Normen beziehst Du Dich da gerade? Irgendwelche Fundstellen parat, die Du mal nennen kannst?

  • #3

    soso (Sonntag, 22 November 2015 14:25)

    Wie kann eine Pflanze die älter als die Menschheit ist illegal sein ?

  • #4

    Steff001 (Freitag, 27 November 2015 13:44)

    Diese Drogengesetze in diesem Land sind einfach nur lächerlich. Aber ich bin zuversichtlich es wird sich etwas ändern und das wird nichtmehr als zu lange dauern. Es wird momentan immer härter gegen den Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln vorgegangen. Dadurch entsteht immer widerstand und die Leute fangen langsam an zu begreifen wie dämlich diese Gesetze sind. Wichtig ist das soviele Leute wie möglich aufgeklärt werden. Sollte es nämlich zu einer Volksabstimmung kommen und die Leute glauben den Mist der ihnen erzählt wird, geht der Schuss nach hinten los und es wird nie zu einer Legalisierung kommen.

  • #5

    Rechtsanwalt Schüller (Freitag, 27 November 2015 15:37)

    Das BtMG ist nicht nur in Sachen Cannabis überholt - es zielt weitgehend an der Realität vorbei und dämonisiert Dinge, die längst alltäglich sind.

    Zum Vorredner: Eine Pflanze kann nicht illegal sein, man kann ihr dieses Stigmata anheften, aber im Kern ist das populistischer Mist.

    Zu einer Volksabstimmung wird es hier nicht kommen. Entweder der Bundestag ändert das BtMG oder gar nichts wird passieren. Und durch die große Koalition kommt so ein Gesetzesentwurf nicht durch. Würde mich jedenfalls sehr wundern. Die Alkohol- und Pharmalobby hält da schön die Zügel stramm...

  • #6

    Beobachter (Montag, 14 Dezember 2015 17:33)

    Ohne entsprechende Rechtssprechung wird sich von alleine mit Sicherheit nicht viel tun.

    Im Juli 2014 haben fünf Schmerzpatienten beim Kölner Verwaltungsgericht die Erlaubnis bekommen Cannabis unter strengen Auflagen anbauen (Az: 7 K 4447/11). Das Urteil ist aber wohl noch nicht rechtskräftig und muss noch vom Bundesverwaltungsgericht geprüft werden.

    Im Umkehrschluss wäre dann der Umgang mit Samen "sofern nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt" wohl generell entspannter.

    Darüber hinaus ist der Handel mit Cannabissamen in verschiedenen EU-Ländern erlaubt, weswegen die momentane Regelung wahrscheinlich schon jetzt der EU-Handels- und Wettbewerbsfreiheit entgegensteht. Momentan läuft hierzu ein Rechtsstreit zwischen der GF der Mediseed GmbH und der Staatsanwaltschaft Hamburg.

  • #7

    Werauchimmer (Sonntag, 14 Februar 2016 18:29)

    Was ich nicht verstehe, wieso kann man diese Samen sogar über Amazon kaufen... ist der Kauf dieser Samen auch illegal??

    http://www.amazon.de/gp/product/B00L5HUBA6?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00

  • #8

    Rechtsanwalt Schüller (Montag, 15 Februar 2016 00:50)

    @Beobachter: Irgendwie habe ich den Eintrag hier übersehen, sorry. Wenn Du das Ergebnis des Prozesses mitkriegst, melde Dich hier bitte wieder...meines Erachtens wird die Fa. Mediseed dafür gepflegt einen auf den Deckel bekommen. Und wenn man liest, dass man die Samen per EC Karte kaufen sollte, dürfte klar sein, dass die Käufer wahrscheinlich Hausbesuch hatten zwischendurch. Und mal ganz ehrlich...das war naiv von der Betreiberin dieses Ladens...mutig, aber dennoch naiv, das kann teuer werden und gewerberechtlich bedeuten, dass die nie wieder einen entsprechenden wie einen Growshop aufmachen kann, weil die Behörde die Zuverlässigkeit der Betreiberin verneint...

    @Werauchimmer:

    Diese Samen sind legal, solange Du sie nicht einpflanzt. Von der Menge der Samen und dem Preis kann die Behörde nicht automatisch davon ausgehen, dass sie zum illegalen Anbau bestimmt sind. Aber auch der Anbau von Faserhanf ist nicht legal...

  • #9

    Interessierter (Sonntag, 06 März 2016 01:45)

    Also ich bin nun ein wenig verwirrt.
    Soweit ich richtig verstanden habe darf ich die Samen also schon besitzen,sie aber nicht aufkeimen lassen bzw.anbauen.Welche Konsequenzen

  • #10

    Interessierter (Sonntag, 06 März 2016 01:53)

    Also nun bin ich leider etwas verwirrt. Soweit ich es richtig verstanden habe, darf man die Samen besitzen, sie aber nicht anbauen?Welche Konsequenzen hätte man aber zu erwarten wenn man sie bestellt? Was würde dem Besteller drohen wenn sein Päckchen im Zoll hängen bleibt, weil man merkt was dort verschickt wird? Und ist es überhaupt legitim die Post zu kontrollieren? Ich möchte in diesen Rahmen nur mal anschneiden, dass in Deutschland das Briefgeheimnis gilt und in der Eu doch Warenfreiheit und damit doch auch kein Zoll als solcher...oder liege ich so daneben?

  • #11

    Interessierter (Sonntag, 06 März 2016 01:55)

    Entschuldigt bitte meinen Doppeleintrag, aber mein Internet hat sich zwischendurch verabschiedet :(

  • #12

    Rechtsanwalt Schüller (Dienstag, 08 März 2016 11:49)

    @Interessierter: Die Samen dürfen nicht besessen werden, wenn sie zum illegalen Anbau bestimmt sind. Diese Zweckbestimmung schlußfolgern die Strafverfolgungsbehörden aus den Umständen, sprich etwa den Preis, Samen aus Saatgutherstellers aus dem Kreis der üblichen Verdächtigen wie Sensi Seeds, Serious Seeds, Nirvana, Dutch Passion, Greenhouse Seeds etc., dem Bezug über die Saatgutversender wie Samenwahl.com, Hanf & Hanf etc.pp.

    In der gerichtlichen Praxis wird einfach unterstellt, dass 5 Samen für etwa 15 Euro zum illegalen Anbau bestimmt sind. Keiner prüft da irgendwie groß was rechtlich nach. Keiner hört sich quatsch an wie "wollte die nur sammeln". Briefgeheimnis? Warenfreiheit? Selten so gelacht. Wenn Du mit ein paar Samen erwischt wirst, gibt es ne kleine Geldstrafe. Oder die Polizei macht den Brief wieder zu und wartet zwei Monate ab, bevor Sie bei Dir einmarschiert (bei zwei, drei Mandanten so gewesen. Oder sie marschiert direkt rein, je nach Lust und Laune. Wenn Du also Samen etwa von spanischen Versendern bestellst, sollte die Bude sauber sein. Die Samen nicht dahin bestellen, wo ein Grow läuft....

  • #13

    Interessierter (Dienstag, 08 März 2016 15:09)

    Vielen Dank für die schnelle Info. Ich habe natürlich nicht vor solche Samen zu bestellen noch irgendetwas anzubauen. Ich interessiere mich bloß für den rechtlichen Aspekt, da ich selber ein wenig im juristischen Bereich zu Hause bin, nur mit Strafrecht nichts am Hut habe aber trotzdem gerne mal über den Tellerrand schaue.
    Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich als neurale Person doch recht erschrocken bin über das aggressive Vorgehen. Ich meine wie viel Ertrag wird man wohl aus 5 Samen erzielen? Wenn sich natürlich jemand mal so gute 20 Samen und mehr bestellt mag das durchaus in eine andere Richtung gehen. Aber bei 5 Samen einfach mal auf Verdacht bei Personen vor der Tür stehen (und sicherlich nicht nur das, sondern auch die Wohnung zu durchsuchen) empfinde ich als doch sehr unverhältnismäßig.
    Darf ich weiterhin Fragen was passiert wenn sich die Beamten dann geirrt haben und dort nicht finden? Bzw.hat der jenige dann selber einen Anspruch gegen die Justiz?

  • #14

    anonymus (Sonntag, 13 März 2016)


    Ich hätt da mal ne Frage:
    Bei einem Bekannten wurde letztens die Wohnung durchsucht, wobei so an die 30-40 Samen sichergestellt wurden. Nun waren die aber weder von irgendeiner Seedbank aus dem Internet bestellt, noch sonst irgendwoher geschäftlich erworben, sondern dem Durchsuchten auf einer Hanfdemo, von einem Mitglied der Piratenpartei (unter Anderen die Mitveranstalter der Demo), in die Hand gedrückt worden.
    Es kann allerdings weder das Eine noch das Andere bewiesen werden.
    Was hat der Betroffene jetzt zu befürchten?

  • #15

    Rechtsanwalt Schüller (Montag, 14 März 2016 19:02)

    @Interessierter: Aus 5 Samen? Die Frage zeigt echt, dass Sie keinen Plan haben :-) Kommt doch auf die Umstände an: Wie groß lasse ich die Pflanze wachsen, bevor ich die Blüte einleite, welche Lampe benutze ich, etc. pp. Zwischen 5 Gramm und ein paar Kilo ist alles drin. 5 Samen reichen für eine Hausdurchsuchung, definitiv. Anspruch gegen die Staatsgewalt? Manchmal kriegt man sowas durch....

    @Anonymus...wenn man sagt, dass das Faserhanfsamen waren, die nicht zum Anbau bestimmt waren: Nichts.

  • #16

    Rechtsanwalt Schüller (Donnerstag, 07 April 2016 09:54)

    @Flora:

    Ich lasse die Anzeige jetzt mal zur allgemeinen Belustigung stehen, war das der google Übersetzer? Hören Sie bitte auf, hier so einen Bullshit zu posten, danke.

  • #17

    Luka (Freitag, 15 April 2016 02:55)

    Hallo Herr RA Schüller , ich war letztens in Holland , auf der Rückreise mit dem Reisebus wurden wir vor der Grenze ca. 20 km vor Deutschland von der Deutschen Polizei/Zoll angehalten und kontrolliert , bei mir wurden 10 Samen gefunden und ca 1,5gramm Cannabis , die Aussage habe ich erstmals verweigert nur mit Anwalt . Was würden sie mir raten und was kommt auf mich zu ? Vielen Dank im voraus

  • #18

    Rechtsanwalt Schüller (Freitag, 15 April 2016 13:52)

    @Luka:

    Verfahren sollte eingestellt werden. Hausdurchsuchung ist nicht auszuschliessen. Einfuhr von BtM zukünftig unterlassen. Gibt sehr viel Strafe, wenn Du bißchen Gras mehr dabei hast...

  • #19

    Tobias (Mittwoch, 27 April 2016 18:44)

    Hallo,
    wie sieht die Rechtslage bei einem Kauf von 3 Samen zu 10 Euro aus?

  • #20

    Bukem (Donnerstag, 28 April 2016 11:31)

    @Tobias: Geplanter oder erfolgter Kauf? Übers Netz mit eigener Adresse? Grds ist das eine unerlaubte Einfuhr, Besitz und Vorbereitungshandlung von BtM nach § 29 I BtMG, die regelmäßig mit einer Geldstrafe geahndet wird. Wenn Du Pech hast, gibts vorher noch ne Hausdurchsuchung. Das Gericht kann nach § 29 V BtMG von einer Strafe absehen, wenn der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge anbaut, herstellt, einführt, ausführt, durchführt, erwirbt, sich in sonstiger Weise verschafft oder besitzt. Ich betone, kann, muss aber nicht.

  • #21

    Fragender (Dienstag, 07 Juni 2016 23:47)

    Hey, Ich hab da mal ne frage, wenn ich mir 5 Samen von Sensiseeds jetzt nach deutschland bestellen lasse, für 33€, Aber dis der erste einkauf ist, Also nix in meiner Wohnung gefunden werden kann (weil hier nix is) und auch wirklich nur diese eine bestellung vorliegt, Wie hoch ist die wahrscheinlichkeit bei sensiseeds vom zoll erwischt zu werden, Kann ich steafrechtlich verfolgt werden? falls ja welche Strafen könnten auf mich zu kommen oder besser, welche möglichkeit habe ich diese Strafe durch Argumentation zu mildern oder vielleicht sogar so weit zu gehen, das sie fallen gelassen wird?... Danke im Vorraus ^^

  • #22

    Bukem (Mittwoch, 08 Juni 2016 11:31)

    @Fragender: Natürlich kann und wird das strafrechtlich verfolgt. Mit ein wenig Glück kannst Du vielleicht sogar demnächst eine Hausdurchsuchung aus nächster Nähe erleben. Immerhin steht ja Deine Adresse auf dem Paket. Wenn Du den obigen Artikel gelesen hast (mach mal jetzt!), ann weisst Du schon, dass die Einfuhr der Samen und der Anbau nach § 29 Abs 1 Satz 1 BtMG (Googel und lesen!) verboten ist..Nach § 29 Abs 5 kann das Gericht die Strafe mildern und von ihr absehen, wenn das nur zum Eigenverbrauch erfolgte. Bedeutet praktisch, dass Du trotzdem ohne ne Geldstrafe oder Geldauflage da nicht heil raus kommst. Wenn Du einen Führerschein haben solltest, gefährdest Du den Erhalt deiner Fahrerlaubnis damit, weil Du faktisch einräumst, zu konsumieren, dh, du kannst dich auch gleich auf mindestens ein ärztliches Gutachten einstellen. Kostet auch. Ginge alles eleganter, wenn Du dich nicht erwischen lassen würdest, dazu nie wieder irgendwas bestellen!

  • #23

    Fragender (Mittwoch, 08 Juni 2016 12:59)

    Okay also wäre es sicherer nach Amsterdam zu fahren und die Samen einfach abzuholen?

  • #24

    Bukem (Mittwoch, 08 Juni 2016 13:10)

    @Fragender: Nein, genauso strafrechtlich verboten, gefährlich für Deine Fahrerlaubnis und bestimmt nicht weniger risikobehaftet. Du verstehst bestimmt, wenn ich Dir nicht Beihilfe leisten möchte?

  • #25

    Fragender (Montag, 04 Juli 2016 15:01)

    Also, leider größere Menge Samen 80stk. über Internet bei SSeed bestellt. Anfang April bis her keine Lieferung also 100% Bust durch den Zoll. Sseed hat das Paket sogar mitte Mai nochmals rauschgeschickt nicht angekommen alos noch mal Bust. Bis her keine Hd gehbat und kein Brief vom Zoll. Erfahrungsgemäß wann werden die einmaschieren?

  • #26

    Bukem (Montag, 04 Juli 2016 15:09)

    @Fragender: Hast Du Matrix gesehen? Die Szene mit dem knock knock neo? Ich kann Dir das nicht beantworten, aber wundern würde ich mich darüber nun wirklich nicht

  • #27

    Fragender (Montag, 04 Juli 2016 15:52)

    Ja... schon klar. Nur verstehe ich das Vorgehen nicht dennen muss doch klar sein das jetzt meine Wohnung zu 100% sauber ist. Was bringt dann eine HD wenn nicht in einem sehr kurzen Zeitraum? Andere Frage noch welches Strafmaß kann ich erwarten?

  • #28

    Bukem (Dienstag, 05 Juli 2016 11:34)

    @ das Strafmaß von bis hängt im Wesentlichen von Dir ab. Bist Du bereits vorbestraft, wirst Du stärker sanktioniert als jemand "Jungfräuliches".
    Im Zweifel gibts ne Geldstrafe, die von deinem Einkommen abhängt

  • #29

    Hanfsamen2k (Mittwoch, 27 Juli 2016 17:38)

    Es kommt auch immer auf das jeweilige Bundesland an. Wenn jemand in Bayern mit Cannabis Samen erwischt wird ist das sicherlich was anderes als wenn jemand in Berlin erwischt wird. Grundsätzlich sollte jedoch beim ersten mal nichts passieren. Ist bei kleinen Mengen Marihuana auch nicht anders. Zur Sicherheit sollte man zuhause nichts an Zubehör haben, das ist klar.

  • #30

    Bukem (Donnerstag, 28 Juli 2016 11:43)

    @ Hanfsamen2k: Das habe ich mich Anfang 20 auch gehofft. Mit dem "Nichts passieren" meinst du bestimmt strafrechtliche Konsequenzen. Mag sein, dass es dann zu einer Verfahrenseinstellung kommen kann, allerdings nicht muss. Wir hier auf der Seite beschäftigen uns dann ja auch eher mit den verkehrsverwaltungsrechtlichen Konsequenzen, zb weil man im Strafverfahren letztlich unbedacht sich dahingehend eingelassen hat, das sei für den Eigenverbrauch. Wirkt strafmildernd, haust Dir aber selbst im Zweifelsfall die Fahrerlaubnis mit weg

  • #31

    Engel (Donnerstag, 01 September 2016 00:04)

    Ich glaube ich lass das dann mal lieber mit dem bestellen,ich will ja chillen umd keine paranoia durch stress ^^

  • #32

    Bukem (Donnerstag, 08 September 2016 07:52)

    @Engel: Bingo, wir verstehen uns ;)

  • #33

    Freed (Donnerstag, 22 September 2016 11:17)

    Bin mit ein Kumpel auch in Holland gewesen. Er hatte ca. 3-4 verschieden sorten von canabis samen geholt.
    Auf dem weg zurück nach berlin kam der zoll im zug. Wurden durchsucht und der zoll hatte alle samen in der hand. Waren nicht versteckt.
    Dann kam die frage vom zoll ob wir was verbotenes bei hätten. Wir sagten nein und er bekam die samen wieder.

  • #34

    Bukem (Freitag, 23 September 2016 00:31)

    @Freed: Echt im Ernst? Haha, dann ist ja anscheinend alles gut

  • #35

    Bukem (Donnerstag, 06 Oktober 2016 21:58)

    @Linda: Das ist eine Risikoabwägung, die jeder selbst vornehmen sollte. Natürlich wird auch der Postverkehr überprüft, auch wenn sicher nicht jedes Paket untersucht werden kann. Reichen aber auch schlicht Nachweise oder Versandunterlagen, Bestellisten usw vom Händler..

  • #36

    Linda Semilla (Freitag, 07 Oktober 2016 11:49)

    @Bukem: auf jeden Fall muss das jeder selbst abwägen. Aber was den Postverkehr angeht, wird innerhalb der EU auch nicht mehr kontrolliert als innerhalb Deutschlands. Diese Kontrollen beschränken sich auf Stichproben und werden (vermutlich zumindest) systematisiert auf der Suche nach Hochrisikogütern wie Waffen, Sprengstoff und Drogen durchgeführt - wohl eher weniger nach ein paar Samen. Und vermutlich mit X-Ray und ggf. auch mit der spezialisierten Spürhunden. Beides Varianten, bei denen Samen nicht sonderlich auffallen. Die Vorstellung, dass irgendwelche Zöllner Berge von Paketen und Briefen öffnen, um darin auf gut Glück herumzuwühlen ist eher absurd. Und für Bestelllisten und Versandunterlagen von im EU-Ausland befindlichen Händlern sind deutsche Staatsanwälte glücklicherweise nicht zuständig. Dass deutsche Kunden österreichischer Shops rechtliche Probleme bekommen haben ist wohl eher die Ausnahme und liegt vermutlich daran, dass Österreich ja auch ein bisschen Deutschland ist ;) und man sich nicht nur sprachlich bestens versteht. Hab zumindest noch nie gehört, dass es vergleichbare Fälle bei spanischen Shops gab.

  • #37

    risico (Sonntag, 08 Januar 2017 10:13)

    Also komisch ist dass schon...

    Mann hat ein freies einkaufen wird auch richtig schön angeboten wiviel mann kaufen darf etc.
    aber verboten sind diese sachen schon!!!
    Was hat denn dass mit eu zu tun??? Ohje das Gesetz das sich eig. Selber wieder aufhebt hätten mal voher nachdenken sollen wo die ach so gute EU gegründet worden ist
    das ist doch pfeifen verhalten
    meones achtens nur das einem die arbeit nicht ausgeht

  • #38

    ihr seid alle behindert (Dienstag, 31 Januar 2017 15:54)

    Alleine mit so einer einstellung werdet ihr niemal die legalisierung durch bekommen nicht ohne grund gibt die polizei den kampf gegen cannabis auf ist ein wenig fragwürdig ich wurde mit 10gramm marihuana erwischt aber in meiner anzeige waren nur von 4gramm die rede seltsam nur das ich das selber mit geeichter waage nachgewogen hab peace # LET MY PEOPLE GROW!!

  • #39

    Hanfsamen Freak (Samstag, 18 März 2017 09:51)

    Die Regelung im BtMG ist doch absolut nicht konform mit dem EU Recht! Hier hab ich eine gute Artikel gefunden http://www.hanfkultur.com/cannabis-samen-legal-bestellen-beinah-in-ganz-europa/

  • #40

    Rechtsanwalt Schüller (Sonntag, 19 März 2017 17:31)

    @Ihr seid alle...

    Lass die Drogen aus dem Hals. Und fuck mich nicht mit derlei Postings ab.

    @Hanfsamen Freak

    Mir ist nur leider kein Urteil bekannt, dass bestätigt, dass man strafrei ausgeht, wenn man "potente" Samen aus dem Ausland bestellen. Die Samen werden selber als BtM eingestuft und mit der Bestellung führt man BtM ein. Was bei Deinem Artikel darüber steht, dass teure Samen nur als Sammelartikel versendet werden und dann schon nichts passiert, ist leider falsch. Das Gericht wertet das als Ausrede bzw. Schutzbehauptung und wird trotzdem bestrafen. Solche Artikel gibt und gab es schon oft, alle sollen sie irgendwie suggerieren, dass man nur sagen muss, dass man halt gerne NL # 5 x Haze von Sensi Seeds sammelt oder als Wertanlage sieht und schon sei man strafrechtlich fein raus. Das ist alles ziemlicher Bullshit und ändert exakt null daran, dass man sich schnell strafbar macht bei der Einfuhr von teuren Cannabissamen. Das Problem ist aber nicht die Strafe wegen der paar Samen...das Problem ist oft die Hausdurchsuchung, die wegen sowas angeordnet wird. Samen werden vom Zoll abgefangen und dann kommt die Polizei nachhause und schaut sich mal um. Denn wo Samen sind, sind oft auch Lampen und Pflanzen. So einfach ist das.

  • #41

    Angus88 (Sonntag, 02 April 2017 16:34)

    Was kann der kleine Mann den tun, um die legalisierung zu beschleunigen? Es findet ja eindeutig etwas statt (gesetzesentwurf der im bundestag vorgestellt wurde)

  • #42

    Ist nicht wichtig (Mittwoch, 17 Mai 2017 22:50)

    Dieser Artikel sagt etwas anders

  • #43

    Paul (Montag, 12 Juni 2017 22:47)

    Ein Freund von mir hat sich vor einer Woche 3 Samen bestellt, wir dachte damals aber noch das es legal sei die Samen nach Deutschland zu bestellen, aber jetzt hengt das Paket fest und ich hab mich mehr darüber informiert und gemerkt das das doch nicht so legal ist. Wir waren auch noch am überlegen ob wir das wirklich machen sollen. Auf was können wir uns gefasst machen falls das Paket beim Zoll gelandet ist?

  • #44

    Steve (Dienstag, 20 Juni 2017 19:49)

    Ein Freund von mir hat in Holland teure Samen und Space cookies gekauft (Bargeld) und diese dann per Post an sich selbst geschickt. Die beiden Päckchen mit je zwölf Samen kamen auch an, das Packet mit den Cookies nicht.
    Das eine Packet der Samen war leicht geöffnet (kann auch der Postbote gewesen sein oder mein Freund hat es beim absenden nicht richtig geschlossen) aber es wurde nichts entwendet.
    Kann es sein, dass man trotz Ankunft der Samen mit einer Hausdurchsuchung rechnen muss oder ist das ausgeschlossen?
    Danke für eine Antwort! Mein Freund lebt in Berlin

  • #45

    Steve (Dienstag, 20 Juni 2017 19:58)

    Nachtrag: Die Samen und Space Cookies wurden Ende März gekauft bzw. versendet und bisher ist nichts passiert. Mein Freund befürchtet aber, dass die Polizei eventuell warten könnte bis die Ernte reif ist und erst im August oder so kommt.

  • #46

    Rechtsanwalt Cannabis Strafrecht (Montag, 26 Juni 2017 14:14)

    @Paul:

    Nein, das ist nicht legal, es handelt sich rechtlich betrachtet um die Einfuhr von Betäubungsmittel und zwar unabhängig davon, dass der Same ja gar kein THC enthält. Ich weiß aus verschiedenen anderen Verfahren, dass in solcher einer Konstellation eine Hausdurchsuchung nicht unwahrscheinlich ist, vielen Gerichten reicht das für den Erlass eines Durchsuchungsbeschlusses. Vorher gibt es dann Ermittlungen wie die Verbrauchsabfrage beim Stromanbieter...

    Es empfiehlt sich grundsätzlich, keine Drogen zuhause zu haben. Denn dahin kommt die Polizei mal gerne bei Verdachtsfällen.

    Wenn sich die Strafbarkeit auf 3 Samen beschränkt, wird das Ding mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eingestellt...

  • #47

    Rechtsanwalt Schüller (Montag, 26 Juni 2017 14:20)

    @Steve: Die Samen wären vermutlich eingesackt worden. In der eigenen Bude Cannabis anbauen, wenn vorher Space Cakes abgefangen worden sind und die Adresse der Polizei bekannt ist, ist KEINE gute Idee. Ein Durchsuchungsbeschluss ist schneller vom Amtsgericht durchgewunken, als ihr gucken könnt. Womöglich warten die nur noch, bis das Ergebnis des Labors kommt. Heißt: Nicht unwahrscheinlich, dass die Sache bald dran kommt. Wenn sich dann eine etwaige Durchsuchung so ungefähr mit dem Erntezeitpunk überscheidet, dann droht womöglich eine Strafe nach § 29 a BtMG. Und da reden wir von einem Jahr aufwärts. Riskantes Spiel, dass ihr da betreibt. Zu riskant? Ich würde sagen: Ja. Und zwar glatt ja.

  • #48

    KOKOIN (Sonntag, 23 Juli 2017 00:14)

    @Steve, da die Samen nicht abgefangen wurden weiß die Polizei und der Zoll ja gar nicht das dein Freund anbaut. Also wenn sie vorbeikommen dann nur wegen den Cookies. Und dabei wird es dann gefährlich für ihn! Da dann auch direkt der komplette Anbau auffliegt.

  • #49

    Schmerzpatien (Montag, 24 Juli 2017 12:25)

    Hallo Ich habe mich nun hier mal durchgelesen und Danke allen die hier geantortet haben.

    Konkret in meinem Fall ist es so das ich zu einer Beschuldigtenvernehmung muss wegen "Verstoß §29 BtmG" der Tatort wird mit "Frankfurt am Main, Am Flughafen" angeben.

    Habe vor 4 Monaten Samen aus der Ukraine bestellt weil sie dort viel günstiger sind 80% günstiger 10 Samen EU 50€, 10 Samen UKR 10 €!

    Die Samen sind nie eingetroffen also gehe ich davon aus das es diese sind ich hab 12 ver. Sorten bestellt mit jeweils 10 Samen.

    Nun meine frage was erwartet mich bei der Polizei und sollte ich lieber die Aussage verweiger ? Ich habe mich mit dem Thema Cannabis die letzten 3 Jahre Intensiv beschäftigt (viel Fachliteratur) und möchte sagen ich würde gerne aussagen aber weiß nicht ob das evtl. ein Fehler sein könnte.

    Bin Chronischer Schmerzpatient, leide an Depressionen und Angstzuständen. Ich war seid dem 1.März bei mehreren Ärzten und keiner wollte bzw. konnte mir Cannabis verschreiben weil sie sich nicht auskennen.

    Aufgrund dieser Misslage die ich dadurch hatte wollte ich mich Selbstversorgen mit meiner Medizin und bestellt aus einer Kurzschluss Reaktion die Samen.

    Kurz erwähnt ich halte nicht viel von Synthetischen-Opiaten und Psychopharmaka.


    Was können sie mir raten was ich tun soll, die Aussage verweigern oder die Situation ehrlich erklären. Ich habe ausschließlich Medizinal Hanfsamen bestellt also CBD reich kein Rausch-Hanf (viel THC).

    Zuhause wurde alles was da war verbrannt und entsorgt!

    Ich bin für jede Antwort dankbar.

    Legalize it! und Entkriminalisierung von Menschen die Cannabis zu sich nehmen in egal welcher Form!

  • #50

    Marc (Dienstag, 25 Juli 2017 15:01)

    Warum hat noch nie jemand gegen das Canabisverbot und Konsum geklagt?
    GG heist es, dass ich das Recht auf freie Entfaltung meiner Persönlichkeit habe, wenn ich niemand anderen schädige. Canabisconsum gehört doch dazu, oder nicht?

  • #51

    Fragender (Freitag, 22 September 2017 18:04)

    Was ist denn aber jetzt wenn man samen bestellt, zu, sagen wir mal , einem freund.
    und dieser freund growt selbst nicht, und raucht auch selbst nicht ?

  • #52

    Geheim (Montag, 02 Oktober 2017 11:55)

    Bin Cannabispatient über den Arzt. Was will mir die Polizei bei einer Hausdurchsuchung machen wenn ich Samen aus dem Ausland bestelle? Utensilien für Konsum finden Sie hier is ja klar.