Rechtsanwalt und Strafverteidiger

 

Björn Schüller

Altenwall 14

28195 Bremen

 

Telefon: 0421-16767526

 

Mobil: 0157 - 37042691

 

Fax: 0421 - 167675269

 

Mail: kontakt@strafverteidiger-schueller.de

 

Termine nur nach Vereinbarung!

In der Anlage I (nicht verkehrsfähige BtM) des BtMG stehen folgende Stoffe (Stand: 2012, es besteht kein Anspruch auf Vollsändigkeit und Richtigkeit):

 

  1. Acetorpin
  2. Acethylmethanol
  3. Allylprodin
  4. Alphacetylmethanol
  5. Alphaprodin
  6. Anileridin
  7. BDB
  8. Benzethidin
  9. Benzfetamin (Benzphetamin)
  10. Benzylfentanyl
  11. Benzylmorphin
  12. Betacetylmethanol
  13. Betameprodin
  14. Betamethadol
  15. Betaprodin
  16. Bezitramid
  17. Brolamfetamin (DOB)
  18. Bromdimethoxyphenethylamin (BDMPEA)
  19. Cannabis (Marihuana, Pflanzen und Pflanzenteile der zur Gattung Cannabis -egal ob Indica, Sativa oder Ruderalis- gehörenden Pflanzen) ausgenommen a)  deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist, b) wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifizierten Saatgut von Sorten stammen, die am 15.März des Anbaujahres in dem Artikel 10 der Verordnung (EG) Nr.1120/2009 der Kommission vom 29.Oktober 2009 mit Durchführungsbestimmungen der Betriebsprämienregelung gemäß Titel III der Verordnung (EG) Nr.73/2009 des Rates mit gemeinsamen Regeln für Direktzahlungen im Rahmen der gemeinsamen Agrarpolitik und mit bestimmten Stützungsregelungen für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe (ABl. L 316 vom 2.12.2009, S.1) in der jeweils geltendenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, ausgenommen die Sorten Finola und Tiborszallasi, oder ihr Gehalt an THC 0,2 von Hundert nicht übersteigt und der Verkehr mit Ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschliessen, c) wenn sie als Schutzstreifen bei der Rübenzüchtung gepflanzt und vor der Blüte vernichtet werden,d) (...), e) zu den in Anlage II und III bezeichneten Zwecken.
  20. Cannabisharz (Haschich, das abgesonderte Harz der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen)
  21. Cathinon (Cath)
  22. 2 C I
  23. 6-CI-MDMA
  24. Clonitazen
  25. Codein-N-oxid
  26. 2C-T-2
  27. 2C-T-7
  28. Codoxim
  29. Desomorphin (Dihydrodesoxymorphin)
  30. Diampromid
  31. Diethoxybromamfetamin
  32. Diethylthiambuten
  33. N,N-Diethyltryptamin (DET)
  34. Dihydroetorphin
  35. Dimenoxadol
  36. Dimepheptanol (Methadol)
  37. Dimethoxyamfetamin (DMA)
  38. Dimethoxyethylamfetamin (DOET)
  39. Dimethoxymethylamfetamin (DOM, STP)
  40. Diethylthiambuten
  41. N,N-Dimethyltryptamin (Di-Methyltryptamin, DMT)
  42. Dioxaphetylbutyrat
  43. DOC
  44. Drotebanol
  45. Ethylmethylthiambuten
  46. Ethylpiperidylbenzilat
  47. Eticyclidin (PCE)
  48. Etonitazen
  49. Etoxeridin
  50. Etryptamin (FLEA)
  51. p-Flourfentanyl
  52. Furethidin
  53. Heroin (Diacetylmorphin, Diamorphin -ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken-
  54. Hydromorphinol (14-Hydroxydihydromorphin)
  55. N-Hydroxiamphetamin (NOHA)
  56. ß-Hydroxifentanyl
  57. Hydroxymethylendioxyamfetamin (N-Hydroxy-MDA, MDOH)
  58. ß-Hydroxy-3-Methylfentanyl (Ohmefentanyl)
  59. Hydroypethidin
  60. Lefetamin (SPA)
  61. Levomethorphan
  62. Levophenacylmorphan
  63. Lofentanil
  64. Lysergid (NN-Diethyl-D-Lysergamid, LSD, LSD-25)
  65. MAL
  66. MBDB
  67. Mebroqualon
  68. Mecloqualon
  69. Mescalin
  70. Methcathinon (Ephedron)
  71. Methoxyamfetamin (PMA)
  72. 5-Methoxy-N,N,Disopropyltryptamin (5-MeO-DIPT)
  73. Methylendioxymetamfetamin (MDMA)
  74. Alpha-Methylfentanyl
  75. 3-Methylfentanyl (Mefentanyl)
  76. Methylmetaqualon
  77. 4-Methylmethcatinon (Mephedron)
  78. Methylphenylpropionoxypiperidin (MPPP)
  79. Methyl-3-Phenylpropylamin (1M-3PP)
  80. Methylphenyltetrahydropyridin (MPTP)
  81. Methylpiperidylbenzilat
  82. 4-Methylthioamfetamin (4-MTA)
  83. Alpha-Methylthiofentanyl
  84. 3-Methylthiofentanyl
  85. Alpha-Methyltryptamin (Alpha-MT)
  86. Metopon (5-Methyldihydromorphinon)
  87. Morpheridin
  88. Morphin-N-Oxid
  89. Myrophin (Myrsitylbenzylmorphin)
  90. Nicomorphin (3,6-Dinicotinoylmorphin)
  91. Noracymethadol
  92. Norcodein (N-Desmethylcodein)
  93. Norlevorphanol
  94. Normorphin (Desmethylmorphin)
  95. Norpipanon
  96. Parahexyl
  97. PCPr
  98. Phenadoxon
  99. Phenampromid
  100. Phenazocin
  101. Phenyclidin (PCP)
  102. Phenetylphenylacetoxypiperidin (PEPAP)
  103. Phenethylphnyltetrahydropyridin (PEPTP)
  104. Phenomorphan
  105. Phenoperidin
  106. Piminodin
  107. PPP
  108. Propheptazin
  109. Psilocin (Psilotsin, Psilocin-(eth))
  110. Psilocybin
  111. Psilocybin-(eth)
  112. Racemetorphan
  113. Rolicyclidin (PHP, PHPy)
  114. Salvia Divinorum (Pflanzen und Pflanzenteile)
  115. Tenafetamin (Methylendioxyamfetamin, MDA)
  116. Tenocyclidin (TCP)
  117. Tetrahydrocannabinole, folgende Isomeren und ihre stereochemischen Varianten: Delta-6a (10a) THC, -7 THC, -8 THC, -10 THC, -9 (11) THC
  118. Tenylfenatanyl
  119. Thiofentanyl
  120. Trimeperidin
  121. Trimetoxyamfetamin (TMA)
  122. 2,4,5 Trimethoxyamfetamin (TMA-2)

 

sowie

 

  • die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;
  • die Salze der in dieser Anlage  aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist;
  • die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht
  1. ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder ananlytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln jeweils 0,001 von Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder
  2. besonders ausgenommen sind;
  • die Stereoisomere der in dieser oder in einer anderen Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie als BtM missbräuchlich verwendet werden sollen;
  •  
  • Stoffe nach § 2 Abs.I Nr.1 BtMG Buchst. b - d mit in dieser oder in einer anderen Anlage aufgeführten Stoffen, sowie die zur Reproduktion oder Gewinnung von Stoffen nach § 2 Abs.I Nr.1 Buchst. b - d geeigneten biologischen Materialien, wenn ein Missbrauch zu Rauschzwecken vorgesehen ist.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Rechtsanwalt

 

Björn Schüller

Hamburger Straße 177

28205 Bremen

 

Telefon: 0421 - 40898364

 

Mobil: 0157 - 37042691

 

Fax: 0421 - 5976622

 

Mail: Kontakt@Strafverteidiger-Schueller.de

 

 

Bei Problemen (Ermittlungsverfahren, Hausdurchsuchung, Vorladung etc.) mit Polizei, Staatsanwaltschaft, Gericht oder der Fahrerlaubnisbehörde (MPU).

 

Ihr Anwalt und Strafverteidiger aus Bremen - ich übernehme Mandante aus dem ganzen Bundesgebiet, den Schwerpunkt bildet aber Norddeutschland (u.a. Aurich, Bremerhaven, Flensburg, Göttingen, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Kiel, Leer, Lübeck, Lüneburg, Magdeburg, Meppen, Nordhorn, Oldenburg, Rostock, Rotenburg, Schwerin, Stade, Verden, Wilhelmshaven Wolfsburg)