Rechtsanwalt und Strafverteidiger

 

Björn Schüller

Altenwall 14

28195 Bremen

 

Telefon: 0421-16767526

 

Mobil: 0157 - 37042691

 

Fax: 0421 - 167675269

 

Mail: kontakt@strafverteidiger-schueller.de

 

Termine nur nach Vereinbarung!

Der Anwalt, der von Luft und Liebe zu leben scheint...dieses mal: THC plus Alkohol und die MPU / Bonusfrage GEZ

Das Beantworten von Mailanfragen aus der Schublade "Können Sie mir mal kurz ne Frage (umsonst) beantworten?" kostet immer Zeit. Heute habe ich leider nicht soviel davon.

 

Heute Morgen im Postfach:

 

"Guten Tag Herr Schüller,

 
ich habe eine Frage was den Nachweis THC angeht.
Ich habe 2001 eine Alkoholfahrt 1,44 Promille gemeinsam mit THC begangen. Ich hatte damals eine MPU bekommen mit der Fragestellung, ob zu erwarten ist, dass ich am Straßenverkehr unter Einfluß von Betäubungsmitteln teilnehmen werde.
 
Ich habe damals 12 Monate Drogenabstinenz anhand eine 14cm langen Haaranalyse nachgewiesen und habe die MPU bestanden, das war 2003. Ich habe meine Füherschein neu machen dürfen (damals war es noch so) und Bestanden.
 
2008 hatte ich eine Trunkenheitfahrt, 1,02 Promille
 
März2010 wurde ich auf dem Weg in den Skiurlaub kontrolliert und man hat bei mir 2,63 gramm Mariuhanna gefunden, der Test verlief negativ und es konnte kein Konsum nachgewiesen werden. Jetzt allerdings mein Porblem; ich hatte damals bei der Polizei gesagt, ab und zu mal am Wochenende zu rauchen.
 
Oktober2010 Trunkenheit am Steuer mit 1,08 Promille und einen Verkehrsunfall. Anordnung MPU mit der Fragestellung, ob zu erwarten ist, dass ich zukünftig unter Alkoholeinfluß am Straßenverkehr teilnehmen werde. Keine Drogenfrage.
 
Ich habe eine Therapie bei einem Verkehrspsychologen gemacht. Habe nächste Woche die MPU...habe jetzt aber keine 6 cm langen Haare um z.b. ein halbes Jahr Drogenabstinez nachzuweisen. Meine Haare sind ca. 2 cm lange.
Alkoholabstinenz kann ich 15 Monate nachweisen. Ein Urin/Bluttest würde meine aktuelle Abstinenz beweisen, ich nehme keine Drogen.
 
Ich habe jetzt Angst, dass die damalige Aussage bei der Polizei mir das Genik bei der MPU bricht und man von mir eine 6monatige Abstinenz verlangt.
Ich meine Angst begründet oder meinen sie ich kann zur MPU gehen und evtl. auch diese mit Erfolg bestehen?
 
Liebe Grüße

XY"

Und dann noch von einer anderen Person die Bonusfrage die GEZ betreffend:

"Moin Herr Schüller,


GEZ nie bezahlt, nie auf einen Brief geantwortet,
stehe vor einer Pfändung, was mich finanziell nicht belastet

aber Zeit raubt die ich nicht habe.


Gibt es einen Weg juristisch sauber aus der Sache heraus zu kommen

und auch in Zukunft kein Propaganda TV zu schauen?


Meines Wissens ist http://www.rundfunkbeitrag.de/impressum/index_ger.html

dies ein Gewerbe mit Umsatzsteuernummer und Geschäftsführer.


Wenn ich dort nicht heraus komme, gibt es eine Möglichkeit das Geld zu überweisen

ohne meine Zustimmung dafür zu geben um in Zukunft beim eventuellen Kippen

ein Anspruch auf das bereits bezahlte Geld zu bekommen?


Freisinnige Inselgrüße

XY"

 

 

Ich weiß, man wird mich schnell in die Schublade "Gieriger Anwalt" stecken...aber hey: Anwälte sind Dealer. Ihre Ware sind Infos. Nehmen wir mal an, der erste Fragesteller kauft sich irgendwo beispielsweise 2,36 Gramm Cannabis / Marihuana - dann fragt er doch vorher eigentlich auch nach dem Kurs...Oder fragt "Was kriege ich für zwanzig Flocken?".

 

Wenn es aber um die teilweise doch hilfreiche (wenn auch mitunter nur schwer konsumierbare) Ware geht, die die Anwaltschaft so zu verticken hat, wird sich teilweise vornehm zurück gehalten. Komme mir ja bald schlechter vor, als die Koksdealer am Eck meines Lieblingsviertels in Bremen. Klar: Die verkaufen Scheiße, kriegen aber immerhin Kohle dafür!

 

Niemand macht sich in dieser gefühlskalten Welt Gedanken darüber, wieviele Pizzen etwa (auch nur mal so als aus der Luft gegriffenes Beispiel) drei Kinder eines bestimmten Anwalts aus einer fiktiven Stadt namens "B" im Monat so weghauen können. Niemand zeigt empathisches Verhalten Eltern gegenüber, deren Kinder gefühlte 20 cm im Monat wachsen und im selben Turnus neue Kleidung, Schuhe und sonstwas brauchen. Da sieht man mal wieder die emotionale Kälte, die in unserem Land herrscht - das schlägt sogar in Kiffer- und Trinkerkreise durch, damit dürfte die letzte Bastion der Menschlichkeit gefallen sein! Das alles treibt einen doch glatt die Tränen in die Augen.

 

"Quo vadis Menschheit?" mag man da voller Verzweiflung hinausrufen....

 

Also: Was sagt der Dealer um die Ecke, wenn man ihn fragt "kannst Du mir ein, zwei Gramm von Deinem "Kokain" (oder das was dafür verkauft wird) umsonst geben oder die Kohle anschreiben?"  Was sagt er wohl....na....


(  ) Sehr gerne - darf ich nochwas oben drauflegen? Kommt gerade frisch aus

     Kolumbien, praktisch ungestreckt, nur ganz wenig Milchpulver!


(  ) Muss nochmal mit dem Chef drüber sprechen, warte einfach hier


(  ) Steht da irgendwas auf meiner Stirn, was ich heute morgen im Spiegel nicht

     gesehen habe? Geh aus meiner Aura, Mann!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Aufmerksamer Leser (Mittwoch, 07 September 2016 23:11)

    :-) ich glaube das gleiche leid trifft alle Informationsträger die näherbar zu ihrer Kundschaft / Mandanten steht .... Mein Mitgefühl

    Mit besten Grüßen und immer stark bleiben


    Aber p.s.

    Tu gutes und dir widerfährt gutes .... Aber absolut richtig .... Verschenk nix was du noch brauchst bei uns Menschen ist es leider die Lebenszeit die wir für Geld verkaufen müssen (nicht wollen ... Müssen)